Der erste Promi!

Leute, ihr glaubt nicht was passiert ist. Gestern bekam ich einen Anruf von einem Promi. Er will mich engagieren. Um seine neue Villa einzurichten. Wer es ist, darf ich leider nicht verraten, aber man könnte schon sagen, dass er mindestens ein B-Promi ist. Mindestens! Also ihr kennt ihn bestimmt, liebe Leser. Er ist öfter im Fernsehen zu sehen, männlich, und ziemlich gutaussehend und lustig. Mehr darf ich leider nicht verraten aber vielleicht wissen ja schon einige, wen ich meine. Und ich darf so ziemlich alles selbst entscheiden. Die ganzen Materialien, Textilien, Bodenbeläge, Lampen. Ach, wie ich mich darauf freue... Seine Partnerin hat natürlich auch noch ein Wörtchen dabei mitzureden, aber mit der verstehe ich mich prima! Wir haben sofort gemerkt das wir uns sympathisch sind und wir haben einen sehr ähnlichen Geschmack. Sie hat sogar aus Spaß gemeint, das mir ihr Mann wohl auch gut gefallen würde, weil wir auch die gleichen Schuhe haben. Aber der ist ja wirklich süß! Also ich bin wirklich so gespannt. Als ich von dem Meeting mit dem Promi und seiner Lebensgefährtin nach Hause kam, hab ich mich sofort an den Schreibtisch gesetzt und Entwürfe skizziert. Und meine Materialmuster wieder und wieder durchgeblättert. Der … Upps, jetzt hätte ich beinahe seinen Namen verraten, also der Promi meinte auch, er hätte ein Angebot vorliegen, von der Gala, für eine Homestory. Stellt euch das vor, ich designe die Einrichtung in seinem ganzes Haus und ein paar Wochen später ist dann mein ganzes Werk in der Gala!!! Auf 16 Seiten. Und die Folgeaufträge, wenn den anderen Promis auf Promi-Parties bei ihm zuhause auffällt, wie stilsicher und geschmackvoll sein Haus eingerichtet ist.... Ich bin soooo aufgeregt!!!

1 Kommentar 23.9.12 20:18, kommentieren

Werbung


Kochabend

Seit neuestem habe ich ja jeden Mittwochabend mit meinen Freundinnen Irmi, Julie und Vanessa Kochgruppe. Wir treffen uns jeweils bei einer anderen von uns, die dann alle bewirten muss und auch ein paar von ihren Küchengeheimnissen verraten muss (natürlich nicht alle ;-)). Gestern war Irmi dran, und ich muss sagen, der Abend war ein voller Erfolg. Das Essen war wieder einmal super, es gab erst eine Cremesuppe vom Champignon mit Croutons. Danach machte sie uns Rinderrouladen mit Kartoffelpürree und einem sehr gelungenen grünen Salat und als Nachspeise gab es Lecker-Eis. Selbstgemacht natürlich, aus der Eismaschine, die sie von uns allen zum letzten Geburtstag bekommen hat. Ein tolles Geschenk, vor allem wenn man im Nachhinein immer wieder indirekt von der Maschine profitieren kann. Und die Wohnung von Irmi... Ich habe durch meinen Beruf als Innenausstatterin ja schon vieles gesehen, aber ich muss sagen, die Irmi hat richtig Geschmack. Wie sie immer mit den Farben und Formen und Materialien spielt. Grandios! Muss man wirklich sagen. Leider kauft ihr man immer wieder Möbel um sie zu überraschen, und die sind oft sehr hässlich, aber sie schafft es immer wieder, sie unauffällig ins Gesamtkonzept zu integrieren. Nach dem Essen saßen wir noch lange da, tranken Wein und tratschten. Und am Ende musste jeder das Essen der Tagesköchin bewerten. So wie bei Promidinner. Von 1 bis 10. Die Gewinnerin erhält dann einen Gutschein für so einen neues Wellnesstempel. Mit Massage, Sauna, Wellness, mit allem eben. Hoffentlich gewinne ich den, aber ich habe eine starke Konkurrenz. Na ja , mal sehen. Auf jeden Fall finden wir das alle eine tolle Idee mit dem Kochabend. Wir sehen uns ja sonst nur noch selten, hat ja jede viel mit ihrer eigenen Familie und mit der Arbeit zu tun.

12.9.12 14:35, kommentieren

Shoppingsorgen

Endlich war wieder Sommerschlussverkauf. Die richtige Zeit um die richtigen Schnäppchen zu machen. Wenigstens für eine organisierte Frau wie mich. Ich bin zwar noch nicht immer in Deutschland, aber soviel habe ich schon gelernt, der Sommerschlussverkauf ist eines der Deutschen liebsten Kinder. Obwohl es ja auch nicht mehr so ist wie früher. Offiziell wurde der SSV ja schon lange abgeschafft, aber die Leute mögen nun mal die Jagd auf Schnäppchen und ich finde es auch immer wieder eine gelungene Abwechslung zu den normalen Haushaltstätigkeiten, obwohl ich ja wirklich gerne backe und koche, wie ihr ja schon wisst. Diesmal habe ich mal wieder nach Unterhosen geschaut, für meinen Schatz. Wenn ich ihm die nicht kaufen würde, würde er wahrscheinlich pro Woche einmal wechseln und wenn die Wäsche auseinanderfällt hätte er ein großes Problem. Er kennt ja nicht einmal seine Größe, geschweige denn er weiß wo man so etwas im Kaufhaus findet. Deshalb kaufe ich ihm immer genug Unterhosen auf Vorrat. Diesmal eine 20er Packung in 5 verschiedenen Farben. Das reicht dann erstmal wieder für ein halbes Jahr. T-Shirts habe ich im Internet erstanden. Die habe ich hier ausgesucht. Für die kleine habe ich noch nicht viel gefunden, das mit den Kindersachen wird auch immer schwieriger. Oft ziemlich geschmacklos, was die da anbieten. Ich will doch nicht, dass mein Kind als Werbeträger für irgendwelche Unternehmen durch die Gegend läuft, die ihr Geld unter anderem durch die Ausbeutung von Kinderarbeitern in der dritten Welt verdienen. Und dieses ganze Comic- und Mangabedruckte Zeug will ich ihr auch nicht anziehen. Am liebsten mag ich so schlichtes und altmodisches Zeug, aber das wird immer seltener, und das ganze Biozeugs ist so teuer und die Kinder wachsen so schnell, das sich eine teure Anschaffung oft nicht lohnt, da die Sachen sowieso nur ein halbes Jahr passen. Gar nicht so einfach, die Sache mit dem Shopping.

5.9.12 10:46, kommentieren